Alles aus dem Programmbereich "Horizonte"

Dogma: Das neue dänische Kino der 1990er Jahre (45/19)

Foto: © peych_p - Fotolia.com, Dogma, akademie am see. Koppelsberg

Die aktuellen Erfolge skandinavischer Filme und Fernsehserien wäre ohne Dogma in den 1990er Jahren kaum denkbar. Damals machten sich junge Filmemacher um Lars von Trier und Thomas Vinterberg mit ihrem radikalen Manifest daran, die Filmindustrie herauszufordern.

Kreative Köpfe aus einem kleinen Land mit begrenzten Produktionsbudgets können anspruchsvolle und ansprechende Filme drehen, so das Credo. Wie erfolgreich man mit den eigenen Vorstellungen werden sollte, war sicherlich nicht mal den Initiatoren klar. So begann Dogma mit einem Paukenschlag: Gleich der erste große Film „Festen" (Das Fest, DK 1998) wurde in Cannes zum Welterfolg. Er wurde mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet.

Was in nur 25 Minuten als Manifest an einem heiteren Abend entstand, löste ausgehend vom kleinen Dänemark eine neue Welle des europäischen Kinos aus. Die Forderung nach einer neuen filmischen Einfachheit war dabei zugleich als bewusste Provokation, als geschickte Marketingkampagne und als filmkünstlerisches Realismuskonzept gedacht. Den Kern der Forderungen bildete eine Abrechnung mit den Filmen der Vatergeneration sowie dem dominanten Kino à la Hollywood. Dogma stand, so gesehen, für einen radikalen Gegenentwurf. Das zweiteilige Seminar beschäftigt sich mit verschiedenen Aspekten und Filmen rund um die Dogma Initiative. Dabei geht es um die dänischen Produktionsbedingungen, die den Erfolg ermöglicht haben, aber auch um die Ästhetik, Inhalt und Erzählweisen. Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.

 

1. Termin: Festen (Das Fest, Thomas Vinterberg)

2. Termin: Elsker dig for evigt (Für immer und ewig, Susanne Bier)

 

Inhalte 

- Analyse anhand ausgewählter Beispielsequenzen

- Erläuterung der Dogma Regeln vor dem Hintergrund filmhistorischer Zusammenhänge

- Untersuchung der erzählerischen und ästhetischen Eigenschaften

- Gemeinsamer Austausch und Diskussion über die Filme und die Anliegen der Dogma Bewegung

Für 

Alle Filminteressierten, die hinter die Kulissen des dänischen Films schauen und verstehen möchten, warum die 1990er Jahre als Geburtsstunde des neuen dänischen Kinos gelten und die sich für alternative Kinotraditionen fernab der Hollywood-Großproduktionen interessen

Mind. 8, max. 20 Teilnehmer/innen

Anmeldung

akademie am see. Koppelsberg
Koppelsberg 7
D-24306 Plön
Tel +49 (0)4522/7415-0
Fax +49 (0)4522/7415-18
Fax +49 (0)4522.7415-18
www.akademie-am-see.net
Referent:
Hochscherf, Prof. Dr. Tobias
Zeit:
Mo., 30.09. und Di., 01.10., jeweils 17:30 bis 21:00 Uhr
Preis:
bei Buchung bis 05.08.: 110,00 Euro, danach 130,00 Euro inkl. Imbiss