Bildungsurlaube aus allen Bereichen

Essen mit Wirkung und Nebenwirkung (27.07.2020, BU25/20)

Wir haben den Traum vom Schlaraffenland wahr gemacht. Heute fliegen uns Hühnerkeulen aus Thailand, Lammkoteletts aus Neuseeland und Rinderfilets aus Argentinien in den Mund. Zwischen Hunderten Käse-, Wurstsorten, Fertiggerichten können wir wählen. 160.000 Produkte: alle für uns. Doch das Schlaraffenland zeigt Nebenwirkung. 20% der Nahrung landet im Abfall, und unser Mineralwasser würzt Mikroplastik vom Verpackungsmüll. Ausgelaugte Böden, Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Essstörungen nehmen zu. Experten warnen vor den Folgen der Klimakiller auf unseren Tellern. Doch was können wir dagegen tun? Zuallererst analysieren, was schief läuft in der Agrar-, Fleisch- und Lebensmittelindustrie, dabei erkennen, wie Politik, Überfluss und Hunger zusammenhängen. Eine kulinarische Reise von der Antike bis heute hilft, die Wirkmechanismen gesellschaftlicher Normen zu durchschauen, die jeweilige Geschmacksvorlieben und Gesundheitsmythen prägen.
Wie es ohne Klimakiller geht, zeigen unterschiedliche innovative Projekte. Regionale Beispiele lernen Sie vor Ort kennen. Sie geben Impulse, die schmecken und zeigen: Nachhaltigkeit ist Gewinn und Genuss!

Inhalte
- Erarbeitung wissenschaftlicher Texte und Statistiken zu den Themen Massentierhaltung, Tierfutterproduktion, Chemie in der Landwirtschaft, Lebensmittelindustrie
- Essensstile und Mythen: Eine Reise durch die abendländische Geschichte, als Spiegel von heute
- Gibt es den „einzig richtigen Essensstil“ oder sind solche Botschaften nur Mythenbildung, und ist Nachhaltigkeit die  Lösung?
- Schmackhafte Konzepte gegen Klimakiller, global und regional
- Mit Genuss das Klima retten - Das Leben darf schmecken
- Exkursionen zu nachhaltigen Projekten vor Ort

Für
Arbeitnehmer, die die Ursachen ihres eigenen Essverhaltens besser verstehen, dessen Folgen für die Umwelt erkennen und neue Wege ausprobieren wollen.

 

Mind. 8, max. 14 Teilnehmer/innen

Als Bildungsurlaub in Schleswig-Holstein beantragt. Antragstellung für andere Bundesländer möglich.

Referent:
Zeit:
Mo., 27.07., 10:00 bis Fr., 31.07., 16:00 Uhr
Preis:
bei Buchung bis 29.05.: 570,00 €, danach: 600,00 €, inkl. VP, zzgl. ÜN
Buchungsstatus:
Ausreichend Plätze frei