Alles aus dem Programmbereich "Horizonte"

Mit dem Blick nach vorne (19.10.2019, 37/19)

Foto: © imfotograf - Fotolia.com, Konstruktiver Journalismus, akademie am see. Koppelsberg

Journalismus muss sich, wenn er erfolgreich sein will, immer wieder hinterfragen. Ist das, was Journalisten machen und wie sie über Themen berichten, sinnvoll? Besonders die aktuelle Diskussion um „Constructive News“ hat gezeigt, dass es oftmals Krisen, Katastrophen und Skandale sind, die die Nachrichten dominieren. Dabei können wir die Journalistenweisheit, dass nur schlechte Nachrichten gute Nachrichten seien, durchaus in Frage stellen, zumal Menschen in der digitalen Welt Orientierung und Antworten suchen.

Konstruktiver Journalismus versteht sich vor diesem Hintergrund als eine Ergänzung vorhandener und bewährter journalistischer Herangehensweisen. In diesem Seminar werden Sie Grundideen und Ansätze des Konstruktiven Journalismus kennenlernen und diskutieren, ob und wie sich konstruktive Herangehensweisen für Berichte, Leitartikel, Reportagen und Features nutzen lassen. 

 

Inhalte 

– Kritik und Reflexion journalistischer Arbeitsweisen und Routinen

– Einführung in die Grundüberlegungen des Konstruktiven Journalismus vor dem Hintergrund des aktuellen Wandels der Medien- und Presselandschaft

– Darstellung konkreter Umsetzungen von erfolgreichen Konzepten in Skandinavien und Deutschland

– Übungen zur Anwendung konstruktiver Berichterstattungsmuster in verschiedenen tatsachenorientierten journalistischen Formen

Für 

Journalisten und alle Interessierten, die sich kritisch mit der Presse und der Berichterstattung auseinandersetzen wollen 

Mind. 8, max. 20 Teilnehmer/innen  

 

Referent:
Zeit:
Sa., 19.10., 10:00 bis 18:00 Uhr
Preis:
116,00 Euro inkl. Tagesverpflegung
Bildnachweis:
Foto: © imfotograf - Fotolia.com, Konstruktiver Journalismus, akademie am see. Koppelsberg