Fotografie und Film

Eine Frage der Ansicht (12.10.2020, BU33/20)

Die Anfänge der Fotografie waren Schwarz-Weiß, bis Mitte des letzten Jahrhunderts sprach man auch von sogenannten unbunten Fotos. Ausnahme waren kolorierte oder getönte Fotografien. Durch die Abstraktion in Graustufen-Fotos entstand eine eigene Ästhetik. Mit dem Einzug der Farbfotografie ab etwa 1950 änderten sich dann sowohl technisch als auch gestalterisch die Ansprüche an die Fotografie. Nach wie vor ist die Schwarz-Weiß-Fotografie auch heute noch aktuell, denn es gibt Motive, die erst in Schwarz-Weiß eine besondere Aussagekraft erhalten.
In diesem Bildungsurlaub werden Sie sich intensiv mit den technischen und visuellen Eigenarten der Schwarz-Weiß- und der Farbfotografie auseinander setzen. Neben der ausführlichen Betrachtung der Geschichte der Fotografie, ihrer technischen Voraussetzungen – von ihren Anfängen bis in die heutige digitale Zeit – und die Vorstellung berühmter Fotografen aus unterschiedlichen Epochen und ihr Einfluss auf die Fotografie werden weitere Bausteine des Bildungsurlaubes sein. Des Weiteren werden Sie sich ausgiebig mit der Wirkung von Farbe beschäftigen.
Konkrete fotografische, gestalterische Aufgabenstellungen und die Besprechung der entstandenen Ergebnisse bilden die Möglichkeit, das theoretische Wissen praktisch umzusetzen und die entsprechenden Wirkungen zu beobachten und zu bewerten.
 

Inhalte
– Geschichte der Fotografie; Fotografen aus unterschiedlichen Epochen und ihr Einfluss auf die Fotografie
– Subtraktive und additive Farbmischung, Farbwirkungen
– Bildgestaltung und Bildbearbeitung
– Fotografische Spaziergänge, gemeinsame Bildbesprechungen
Für
Fortgeschrittene Fotografen mit Grundkenntnissen in der Bildbearbeitung.
Bitte mitbringen: Digitale Spiegelreflex- oder Systemkamera, Aufsteckblitz und Laptop mit Bildbearbeitungsprogramm
 

Referent:
Zeit:
Mo 12.10. 10:00 - Fr 16.10. 16:00 Uhr
Preis:
bei Buchung bis 14.08. 478,00 Euro, danach 508,00 Euro
Buchungsstatus:
Ausreichend Plätze frei